Programm


HomeVideos und Fotos Referenten und AbstractsAnreiseKontakt


 Achtung – Programmänderung: Der Vortrag von Mathias Fuchs: Quantified Self findet am Freitag, 16-17 Uhr statt. Der Vortrag von Martin Deschauer: Modelle in den Computational Neuroscience wird dementsprechend in das Zeitfenster von 11 bis 12:30 Uhr am Samstag verschoben.

Programmflyer als PDF (4,1 MB)

Im Vorfeld der Tagung wird ein MAXQDA-Workshop stattfinden, der bereits bestätigt ist. Aufgrund der Räumlichkeiten ist der Workshop auf 25 Plätze begrenzt. Eine Voranmeldung per Mail an ethnography@maxqda.de ist bereits jetzt möglich.

 

Donnerstag, 19.2.2015

Raum: PEG 2.G116
10:00-13:00
Vor-Konferenz-Workshop: MAXQDA
Christoph Bareither (Universität Tübingen)

Tagungsraum: IG 1.741
14:00-15:00
Manfred Faßler (Goethe Universität Frankfurt): Begrüßung und Einführung
Manfred Faßler (Goethe Universität Frankfurt) und Gertraud Koch (Universität Hamburg): Medientechnologie und Kulturanthropologie – Ein Gespräch

15:00-15:15 – Pause

15:15-16:45
Keynote: Stefan Beck (Humboldt Universität zu Berlin): Versuch über analoge und digitale Praxen – und deren Relation(-ierung)
Kommentar: Christian Schönholz (Universität Marburg)

16:45-17:15 – Pause

Session: Education/Learning

Chair: Katharina Kulanda-Kinder (GESIS Köln)

17:15-18:15
Claudia Bremer (Universität Frankfurt): Herausforderungen des Lernens in digitalen Lernwelten: Vom adaptiven Lernsystemen zum selbstgesteuerten Lernenden?
Christoph Schindler (DIPF Frankfurt): Heterogene Informationspraxen in der Bildungsforschung – Folgen von Forschungsdaten und Apparaturen in Interaktion

18:15-18:30 – Pause

18:30-19:30
Torsten Meyer (Universität zu Köln): Next Art Education
Petra Missomelius (Universität Innsbruck): Vermischtes in Zirkulation: (audio-)visuelle Kulturen zwischen Kopie, Imitation und Rekombination

Ab 19:30 – Empfang

Freitag, 20.2.2015

9:00-10:30
Keynote: Tommaso Venturini (Science Po Paris): Four Misunderstanding About Digital Methods
Kommentar: Carsten Ochs, Stefan Laser (beide Universität Kassel)

10:30-11:00 – Pause

Session: Methodische Herausforderungen

Chair: Ina Dietzsch (Universität Basel)

11:00-12:15
Marco Toledo Bastos (Duke University, Durham/University of California, Davis): Serial Hashtag Activism: An Ethnographic Embedment of Big Data
Petra Ilyes, Laura Kocksch (beide Universität Frankfurt), Andreas Poller (TU Darmstadt): Online Praxis in situ: setParticipantID:(id,network) ->

12:15-13:15 – Mittagspause

13:15-14:30
Christoph Bareither (Universität Tübingen) und Marion Näser-Lather (Universität Paderborn): Einschreiben und Codieren: Ethnografisches Arbeiten mit QDA-Software
Jette Brumm (Hamburg): Bourdieu 2.0 – Das digitale Feld

14:30-14:45 – Pause

Session: Digitale Körper

Chair: Meike Wolf (Universität Frankfurt)

14:45-15:45
Andrea Knaut (Humboldt Universität zu Berlin): Körper – Muster – Person. Erkennen Maschinen Menschen wieder?
Michael Klein (INM Frankfurt): Augmented Realities

15:45-16:00 – Pause

16:00-17:00
Jana Niemeyer (studiumdigitale Frankfurt): Match me if you can: Sozio-technische Dynamiken beim Online-Dating
Mathias Fuchs (Leuphana Universität Lüneburg): Quantified Self

17:00-17:15 – Pause

Session: Smart Economy

Chair: Gisela Welz (Universität Frankfurt); Andreas Wittel (Nottingham Trent University); Eberhard Wolff (Universität Basel)

17:15-18:15
Julia Fleischhack (Universität Zürich): Hinter den Kulissen. Epistemologien ferner Computerwelten
Andreas Wittel (Nottingham Trent University): Arbeit und Technologie im Kapitalismus und im Commons

18:15-18:30 – Pause

18:30-19:30
Kommissionssitzung

Ab 20:00 – Conference Dinner

Samstag, 21.2.2015

9:00-10:30
Keynote: Rainer Winter, Elena Pilipets (beide Universität Klagenfurt): Gelebte Komplexität der Serie im Kontext digitaler Praktiken
Kommentar: Alexander Schwinghammer (Bauhaus Universität Weimar)

10:30-11:00 – Pause

11:00-12:30
Jörn Petersen (Daimler Stuttgart): „Please go ahead“ – Das Fahrzeug als digitaler Begleiter
Dominik Stampfl (GEElab Karlsruhe): Gamification in der Mobilität
Martin Deschauer (Universität Frankfurt): Modelle in den Computational Neuroscience

 

12:30-13:30 – Mittagspause

13:30-14:30
Georg Russegger (Akademie der bildenden Künste Wien): S-MART – Sprechen wir über eine Ökonomie der Automaten
Frank Hartmann (Bauhaus Universität Weimar): Entwürfe des Möglichen – Zur Visualisierung von Modellen

14:30-14:45 – Pause

14:45-15:30
Abschluss: Manfred Faßler (Universität Frankfurt)

 Ende der Tagung